Traditionelles Klettern oder auch „Trad-Klettern“ genannt, ist eine Art von Klettern, bei welcher der Kletterer eigenständig die Absicherung vornimmt um einen eventuellen Absturz zu vermeiden. Dazu wird eine spezielle Ausrüstung benötigt; Kletterhaken usw. Nachdem eine Route bewältigt wurde, werden diese wieder entfernt. Bevor sich das Sport-Klettern verbreitet hat, war der übliche Stil des freien Felskletterns das, was wir heute als “traditionelles Klettern” bezeichnen.

Beim Trad-Klettern klettert der Bergführer einen bestimmen Abschnitt des Felsens entlang, an welchem er während des Kletterns seine eigene Sicherungsvorrichtung platziert. Diese Absicherung erfolgt mit Klemmkeilen, Friends, Schlingen, aber auch Normalhaken, also Haken, die mit dem Hammer in Risse und (natürliche) Löcher geschlagen werden können. Das Trad Klettern kann so lang sein, wie eine Seillänge. Oder aber auch als langes Multi-Pitch-Klettern durchgeführt werden.

Das traditionelle Klettern in Bulgarien wird an zwei Hauptklettergebieten angeboten: die Felsenklippe bei Vratsa und in der Region Maljovitsa im Rila-Gebirge. In den letzten Jahren wurden einige neue und schwierige Routen gesetzt, aber es gibt auch viele Routen der vorherigen Generation von Kletterern (als das technische Klettern noch üblich war), die noch über keinen freien Aufstiege verfügen. Darüber hinaus warten aber auch viele kleine Felsen auf Sie. Die gute Nachricht ist: Es werden keine andere Kletterer an diesem Ort sein, denn in Bulgarien ist das Trad-Klettern als Sport eher weniger populär. Viele unberührte Felsen warten auf Sie und fordern Sie zu neuen Abenteuer auf.